durch die Aschewolke ausgelöstes FlugverbotDie durch den isländischen Vulkan Eyjafjallajökull verursachte Sperrung des europäischen Luftraumes ist das dominierende Thema der letzten Tage. Tausende Menschen sind weltweit gestrandet und können nicht an ihr gewünschtes Ziel reisen. Der Stillstand verursacht Schäden in dreistelliger Millionenhöhe – und das nicht nur bei den Fluggesellschaften.
Während die Sicherheit der Passagiere für die Politik höchste Priorität hat, wird die Gefahr, die von der Vulkanasche ausgeht von wirtschaftlicher Seite als eher gering bewertet. Eine umgehende Öffnung der Lufträume wird gefordert.
Wie lange aber wird das Chaos im Luftverkehr noch andauern? Während einige Experten bereits mit wochen- bis monatelange Sperrungen rechnen, wird eines deutlich: Die Sorgen um wirtschaftlichen Schaden sind durchaus berechtigt.
Um ein besseres Verständnis von dem Praxiseinsatz eines Desktop Sharing Tools wie Mikogo zu erlangen, würde es uns interessieren, ob der Einsatz von Web Konferenzen und Online Präsentationen eine hilfreiche Alternative für ausgefallene Business Meetings darstellt.

Hat ein derartiger Ausbruch von Naturgewalt Auswirkungen auf Ihr tägliches Leben?

Arbeiten Sie nun von zu Hause aus? Werden Sie in den nächsten Tagen mehr Web Konferenzen organisieren als sonst? Hilft Mikogo Ihnen dabei Kontakt mit Gestrandeten zu halten?
Über ein kurzes Feedback in Form eines Kommentares unterhalb dieses Blogposts würden wir uns sehr freuen!