Senioren lernenIch konnte schon Auto fahren, bevor ich laufen lernte.
Meine Kindheit verbrachte ich nämlich zu großen Teilen vor einem Commodore Amiga und spielte begeistert Autorennspiele. Wie viele andere wuchs ich mit dem Computer auf und nutze ihn bis heute tagtäglich.

Dass der selbstverständliche Umgang mit PC und Internet nicht bei allen Generationen gegeben ist, sehe ich immer wieder an meinen Großeltern, die mit dem Web einfach so gar nichts anfangen können. Doch gerade für Senioren bietet das Internet eine Fülle an Möglichkeiten und um den Umgang mit dem Computer zu lernen, braucht es nicht mehr als die Freude an Neuem und einen geduldigen Lehrer.

Und wo kommt Mikogo ins Spiel?

Tweet RaimannPotentielle Lehrer gibt es jede Menge. Wie Twitteruser Marcel Raimann sind viele Familienmitglieder bereit, die Basics am Computer zu erklären. Problematisch wird es erst, wenn die Person ausgerechnet am anderen Ende Deutschlands wohnt. Durch den Einsatz von Mikogo kann das Distanzproblem schnell gelöst und eine interaktive Lernsession gestartet werden.

Warum Mikogo?

Aufgrund seiner Benutzerfreundlichkeit ist Mikogo wie maßgeschneidert für seniorengerechtes eLearning:

  • einfache Bedienung: ein komplizierte Installation ist nicht erforderlich. Die Sitzung kann einfach durch die Eingabe einer Sitzungsnummer gestartet werden
  • interaktiv: durch Übergabe der Presenter-Rechte kann schnell zwischen Zuschauen und Nachmachen gewechselt werden- denn welcher Bildschirm zu sehen sein soll, liegt allein im Ermessen der Teilnehmer
  • kostenlos: die Nutzung von Mikogo ist kostenlos und unbegrenzt – ohne versteckte Klauseln

Horst Sievert„Mikogo ermöglicht ein schnelles und problemloses Einloggen, bei der Nutzung von Breitbandverbindungen ein sekundenschnelles Screen Sharing, ein Umschalten und Weitergeben der Präsentationsrechte“, erläutert Horst Sievert von Senioren-Lernen-Online, der seit Jahren erfolgreich Computerseminare für Senioren anbietet.

(Horst Sievert, Senioren-Lernen-Online GbR)

Wie funktioniert das?

Gerade am Anfang ist der Umgang mit dem Computer sehr komplex. Deswegen sollte die Sache nicht noch durch eine aufwändige Desktop Sharing Lösung verkompliziert werden. Um eine Mikogo Session zu starten, braucht es lediglich 2 Klicks:

Mikogo Menü

  • der Organisator erhält beim Sitzungsstart eine Sitzungsnummer, die er an seinen Schüler weitergibt
  • auf mikogo.de kann unter „Teilnehmen“ der 9-stellige Code eingegeben werden- die Session wird gestartet
  • Sitzungsstart: in der Ausgangssituation ist der Bildschirm des Organisators zu sehen
  • soll ein anderer Bildschirm zu sehen sein, können über den Menüpunkt „Switch Presenter“ die Präsentatorrechte weitergegeben werden
  • Genug für heute? Einfach die Sitzung über „End Session“ im Mikogo Menü beenden

Soll Mikogo auch bei Ihnen direkt zum Einsatz kommen? Hier klicken, um sich kostenlos zu registrieren!