Jetzt durchstartenIn einem Monat ist Frühlingsanfang. Ganz gleich, ob Ihre Reaktion jetzt ein überraschtes „schon?!“ oder ein verfrorenes „erst?“ war: Das neue Jahr ist in vollem Gange, Ihre Kunden sind endgültig wieder im Geschäftsalltag angekommen und je länger die Sonne scheint, desto aktiver und produktiver sind wir alle. Haben Sie sich optimistische Ziele für Ihren Umsatz 2015 gesetzt? Super! Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt für Sie, den Winterschlaf abzuschütteln, die guten Vorsätze abzustauben und mit einer starken Strategie für Ihren Vertrieb loszulegen. Mit unseren Tipps können Sie direkt in die Planungsphase starten.

1. Fangen Sie bei den Stammkunden an!

Neukunden sind essenziell für jedes Unternehmen, aber denken Sie auch an die Kunden, die Ihnen seit Jahren treu sind. Nicht nur ist die Neukundengewinnung für Sie deutlich zeitaufwändiger und teurer, Bestandskunden sind in der Regel auch kauffreudiger, weil Sie bereits positive Erfahrungen mit Ihren Produkten und Dienstleistungen gemacht haben.

Haben Sie etwas neues im Angebot, das Ihre Stammkunden interessieren könnte? Gibt es Dienstleistungen, mit denen Sie die Anwender Ihrer Produkte unterstützen können? Und auch wenn Sie keine zusätzlichen Waren direkt an Bestandskunden verkaufen, können Sie die Zufriedenheit und Loyalität, die Ihnen verdienterweise entgegengebracht werden, nutzen. Bauen Sie ein Empfehlerprogramm auf, in dem Sie Ihre treuen Kunden belohnen, wenn diese Sie an neue Interessenten weiterempfehlen. Mund-zu-Mund Propaganda kann Berge versetzen.

2. Erschließen Sie den mobilen Markt

Ein Großteil der Bevölkerung klebt mittlerweile förmlich an mobilen Geräten. Ob Smartphone oder Tablet, sobald sich ein Moment der Langeweile anschleicht, ist schon der Bildschirm an. Der mobile Markt wächst, und bisher ist kein Ende in Sicht. Darauf können Sie sich einstellen:

  • Optimieren Sie Ihre Website auch für mobile Geräte – Stichwort „responsive Design“.
  • Das gleiche gilt für Newsletter und andere E-Mails, die Sie versenden. Ihre Nachrichten sollten auch unterwegs gut aussehen!
  • Bietet Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung Raum für eine eigene App?
  • Halten Sie Ihre Screen Sharing Präsentationen auch für Nutzer von mobilen Geräten ab.

Jetzt durchstarten

3. Investieren Sie in gute Lösungen

Auf dem Markt gibt es ganz großartige Lösungen, die Sie im Vertrieb unterstützen können. Leider ist die Suche danach mitunter sehr zeitaufwändig. Anstatt direkt aufzugeben, sollten Sie an Ihre eigene Zielgruppe denken. Kunden sind heutzutage sehr anspruchsvoll. Je mehr Anbieter es auf dem Markt gibt, umso schwieriger wird es, sich vom Wettbewerb abzuheben. Wenn Sie unschlagbaren Service und effiziente, freundliche Kommunikation anbieten, kann das für viele Kunden das ausschlaggebende Kaufargument sein. Investieren Sie also in Systeme, die den Kontakt zum Kunden erleichtern. Automatisieren Sie, wenn Sie können, ohne dabei unpersönlich zu werden. Ermöglichen Sie es verschiedenen Vertriebsmitarbeitern, Gesprächsnotizen zentral zu verwalten, damit beim nächsten Telefonat alles bereit liegt. Natürlich müssen Sie erst Zeit und Geld investieren, um die Lösung zu finden, die am besten zu Ihnen und Ihrem Team passt. Diese Investition wird sich aber durch Zeitersparnis und Kundenzufriedenheit im Handumdrehen selbst bezahlt machen.

4. Überraschen Sie Ihre Kunden

Für guten Kundenkontakt sind positive Überraschungen ein Wundermittel. Die gute Nachricht: Sie müssen Ihr Marketing-Budget nicht anbrechen, um Ihre Kunden glücklich zu machen! Im Alltag zählen vor allem aufrichtige Kleinigkeiten mit denen Sie Kunden und Interessenten zeigen, dass sie Ihnen wichtig sind.

Kunden gehen davon aus, dass sie guten Service erhalten werden – damit holen Sie also niemanden hinter dem Ofen hervor. Ausgezeichneter Kundenservice ist hingegen eine ganz andere Sache. Verhalten Sie sich dem Kunden gegenüber immer genau so freundlich und zuvorkommend, wie Sie es sich selbst auch wünschen würden. Halten Sie kurze Antwortzeiten ein, gehen Sie auf Kundenwünsche ein und geben Sie Ihr Bestes, um alle Fragen zu klären. Vor allem: Hören Sie dem Kunden zu und nehmen Sie sich für jeden Kontakt die Zeit, die dieser Interessent benötigt. Bei aller Automatisierung und Zeitoptimierung sollten Sie den persönlichen Kontakt auf keinen Fall zu sehr vernachlässigen. Am Anfang ist das vielleicht etwas schwierig, aber mit etwas Übung finden Sie sicherlich den richtigen Mittelweg.

Guter Service ist gut – mit hervorragendem Service aber gewinnen Sie nicht nur Kunden, sondern auch Loyalität.

Haben Sie schon Strategien für 2015 umgesetzt? Wir freuen uns darauf, Ihre Tipps in den Kommentaren zu lesen.